Was ist ein Implantat?


Als Implantat bezeichnet man in der Zahnheilkunde eine künstliche Zahnwurzel mit einem Prothesenpfeiler. Sei wird operativ in einen Zahnlosen Kieferbereich eingepflanzt. Ihr Grundgerüst – also die künstliche Zahnwurzel – kann eine Schraube ein Zylinder, ein Gewindestift oder ein Blatt sei, welches dauerhaft im Kieferknochen verankert wird. Ihr in die Mundhöhle hineinragender Pfeiler dient der Befestigung des Zahnersatzes. Keramik-Implantat Titan-Implantat

Warum wird implantiert?

Implantate werden eingebracht, um ästethisch und funktionell hochwertigen Zahnersatz zu tragen, zu halten oder zu stützen.
Das prothetische Versorgungsspektrum der modernen Zahnheilkunde wird durch die Implantologie erweitert und optimiert.
Implantate ermöglichen zum Beispiel

  • beim Ersatz eines einzelnen Zahnes die Nachbarzähne ohne jeden Substanzverlust zu erhalten oder
  • festsitzende Brücken mit komfortablem Sitz noch dort einzugliedern, wo sonst eine herausnehmbare Prothese eingestzt werden müßte.

Das heißt, Implanate schaffen häufig wieder die Voraussetzung für einen den physiologischen Verhältnissen angepassten Zahnersatz; während bei gleichem Restzahnbestand die Kaufunktion mit der üblichen prothetischen Versorgung nur eingeschränkt wiederhergestellt werden kann. Da sich ein fehlender Zahn schon auf die Gesamtfunktion des Kauorgans auswirken kann, ist leicht vorstellbar, welche Beeinträchtigung fehlende Zähne oder gar Zahnlosigkeit für den Organismus und das Wohlbefinden des Menschen bedeuten.

An Implantat-Werkstoffe werden besonders hohe Ansprüche gestellt. Sie müssen

  • eine außerordentliche Gewebeverträglichkeit aufweisen
  • absolut unbedenklich im Hinblick auf Allergien sein und
  • wie ein natürlicher Zahn allen Kaubelastungen widerstehen.


Titan als Reinmetall mit besonders strukturierter Oberfläche oder seltener keramisch beschichtet wird als Werkstoff für Implantate eingesetzt, das es vom menschlichen Organismus gut toleriert wird.

Anwendungen für Zahnimplantate:
  • Einzelzahnersatz
  • Versorgung von verkürzten Zahnreihen
  • Haltverbesserung bei abnehmbaren Prothesen
  • Vollständiger oder teilweiser Ersatz des Zahnbogens mit einer festsitzenden Brücke